Küstenfischen. Foto: DTU Aqua

Küstenfischen um Fünen

Das REKREA-Projekt erhebt Daten über Angeln mit Angelrute und Leine entlang der Küste auf der Insel Fünen

Welche Daten werden erhoben?

Im Zuge des REKREA-Projekts liegt der Fokus auf Angeln mit Angelrute und Leine entlang der Küste. Die Datenerhebungen finden auf der Insel Fünen statt (ICES-Bereich 22), die ein beliebtes Gebiet für das Küstenangeln auf Meerforelle ist und gleichzeitig für das Küstenangeln landesweit repräsentativ ist.

Die Datenerhebung erfolgt zuallererst deswegen, um Erfahrungen mit verschiedenen Datenerhebungsverfahren zu sammeln. Auf längere Sicht besteht das Ziel, die Entwicklung der Fischbestände besser kennenzulernen und dadurch die Grundlage für das Management der Fischbestände zu verbessern.

Die Datenerhebung auf Fünen findet im Frühjahr 2017 statt. Dazu fahren Mitarbeiter von Institut DTU Aqua an der Technischen Universität Dänemark (DTU) an die Küste und befragen Angler und Freizeitfischer zu ihren Fängen, die Dauer des Angeltrips, Gewicht und Länge der Fische usw.

Die Teilnahme an der Datenerhebung ist selbstverständlich freiwillig. Wir hoffen aber, dass möglichst viele daran teilnehmen werden, um eine repräsentative Datengrundlage zu erhalten.

Wie werden die Daten erhoben?

Im Zuge des REKREA-Projekts erhebt DTU Aqua Daten über das Küstenangeln um die Insel Fünen auf drei Weisen:

  • Interviews mit Anglern und Freizeitfischern direkt an Angelplätzen, wo nach Fangmenge und Dauer der Angeltour gefragt wird. Nach dem Interview erhält der Angler eine E-Mail mit einem Link zu einem Online-Fragebogen mit Mehr Fragen, den man zu Hause ausfüllen kann. Diejenigen, die ihn ausfüllen und einsenden, nehmen an einem Preisausschreiben mit tollen Gewinnen teil.

  • Aus der Luft zählen wir Angler und Fischer, die entlang der Küste Fünens stehen.

  • DTU Aqua wird versuchen, eine Gruppe von Freizeitanglern und -fischern dafür zu gewinnen, ihre Fänge und Touren über das elektronische Fangjournal von DTU Aqua zu melden.

Wofür sollen die Daten verwendet werden? 

Die Forscher brauchen die Angaben der Angler und Freizeitfischer über Touren und Fänge, um mit Hilfe der Daten eine nachhaltige Nutzung der Bestände zu sichern.

Es gibt nicht viele Untersuchungen darüber, wie man am besten an Informationen von Anglern und Freizeitfischern gelangt, die über ein großes Gebiet, z. B. über mehrere hundert Kilometer Küste, verteilt stehen. Schwerpunkt dieses Teils des REKREA-Projekts ist daher, herauszufinden, wie man am besten an Informationen aus der Freizeitfischerei gelangt. Dazu werden bei der Datenerhebung an den Küsten von Fünen verschiedene Methoden ausprobiert. Auf diese Weise lassen sich wichtige Erfahrungen sammeln, die in zukünftigen Untersuchungen des Angelns und Freizeitfischens an den Küsten angewandt werden können.

Das Angeln und Freizeitfischen entlang der Küsten von Fünen dient als Beispiel. Der Angeltourismus ist auf Fünen von großer Bedeutung. Vor allem im Frühjahr reisen viele Angler aus nah und fern an. Es wird in diesem Zusammenhang erwartet, dass das Projekt Aufschluss über den Umfang des Angelns im Frühjahr geben kann. Diese Angaben können Angler und Tourismusverbände vor Ort, z. B. Havørred Fyn, bei ihrer zukünftigen Arbeit im Tourismus und für die Erhaltung gesunder Fischbestände nutzen.

 

Kontakt

Christian Skov
Biologe
+45 35 88 31 16
http://www.rekrea-fisk.dk/english/deutsch/kustenfischen
14 DECEMBER 2018